Mitgliedsverbände

Der BFF – Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. – steht für höchste Qualität in den Bereichen Fotografie, Film und Bewegtbild. Derzeit bestimmen 500 konzeptionell starke FotografInnen aus den Bereichen Werbung und Editorial sowie innovative Bewegtbild-Schaffende und HochschullehrerInnen die Ausrichtung des Verbandes. Auf Grundlage eines hohen ästhetischen Anspruchs vertritt er seit über 50 Jahren die Interessen seiner Mitglieder. Diese sind konzeptionell denkende Persönlichkeiten, die Trends und Stile des zeitgenössischen Bildschaffens aufgreifen und sie aktiv entwickeln und gestalten. Deutlich wird der hohe Qualitätsanspruch des Verbandes auch durch medienwirksame Ausstellungen, Veranstaltungsreihen, die BFF-Publikationen sowie renommierte Wettbewerbe und die BFF Akademie.
www.bff.de

Die DFA widmet sich seit 100 Jahren der künstlerischen Fotografie. Am 18. August 1919 wurde sie in Eisenach gegründet, damals unter dem Namen „Gesellschaft deutscher Lichtbildner / GDL”. Die Akademie diskutiert, zeigt und fördert künstlerische Fotografie. Sie veranstaltet Tagungen, lädt Gäste, Mitglieder, den künstlerischen Nachwuchs und die interessierte Öffentlichkeit ein. Die Präsentationen sind in Video-Streams abrufbar. Zusammenfassungen erscheinen im jährlich publizierten DFA-Magazin. Der gemeinnützige Verband pflegt eine Leidenschaft für fotografische Bilder und angrenzende Gebiete, Interesse an relevanten Positionen und deren theoretischer Reflexion. Anfang 2021 verlegte die DFA ihren Vereinssitz nach Mannheim. Sie ist nun bei den rem gGmbH Stiftungsmuseen angesiedelt in enger Kooperation mit dem Forum Internationale Photographie und ZEPHYR – Raum für Fotografie.
www.dfa.photography

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) e.V., 1951 auf Initiative von L. Fritz Gruber in Köln gegründet, setzt sich für die Belange der Fotografie und verwandter Bildmedien in kulturellen Kontexten ein. Die Aktivitäten der Gesellschaft sind auf die vielfältigen Anwendungsgebiete des Fotografischen in Kunst, Wissenschaft, Bildung, Publizistik, Wirtschaft und Politik ausgerichtet. Die etwa 1000 Mitglieder der DGPh, darunter renommierte Persönlichkeiten der deutschen und der internationalen Fotoszene, kommen aus allen Bereichen des Mediums. Die Mitgliedschaft erfolgt über eine Berufung aufgrund besonderer Verdienste für die Fotografie. Die DGPh ist in Sektionen strukturiert, denen sich die Mitglieder ihren inhaltlichen und methodischen Interessen entsprechend zuordnen. Zudem engagiert sich die DGPh in thematischen Arbeitsgruppen und Netzwerken.
www.dgph.de

FREELENS e.V. wurde 1995 gegründet und ist mit mehr als 2300 Mitgliedern heute die größte Organisation für Fotografinnen und Fotografen in Deutschland. Der Berufsverband setzt sich auf menschlicher, politischer und kultureller Ebene für Fotograf:innen ein. FREELENS führt erfolgreich Prozesse und vertritt die Interessen seiner Mitglieder in wichtigen Gremien wie dem Verwaltungsrat der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, der Stiftung Kulturwerk und der Stiftung Sozialwerk. Die in der Hamburger Neustadt gelegene FREELENS Galerie bietet Raum für bildjournalistische und dokumentarische Positionen und mit der FREELENS Foundation hat der Verband zudem einen gemeinnützigen Verein ins Leben gerufen, der hilfsbedürftige Fotograf:innen in sich entwickelnden Ländern unterstützt.
www.freelens.com